Öffnungszeiten
Mo
08.00 - 13.00 & 14.00 - 18.00
Di
08.00 - 13.00 & 14.00 - 18.00
Mi
08.00 - 13.00 & 14.00 - 18.00
Do
08.00 - 13.00 & 14.00 - 18.00
Fr
08.00 - 13.00 & 14.00 - 18.00
Sa
Geschlossen
So
Geschlossen
Telefon 06172-98780
Fax 06172-987848

Dornwarzen

Dornwarzen (Verruca vulgaris, Verruca plantaris)

Warzen an den Händen und Füßen kommen sehr häufig vor und sind teilweise sehr lästig oder sogar schmerzhaft. Sie treten einzeln oder gruppiert auf und sind meistens stark verhornt.
Warzen werden durch Viren übertragen, hierzu dringt der Virus häufig in eine kleine Verletzung der Haut ein. Meistens sind Kinder betroffen, die durch schwitzige Füsse eine aufgequollene Hornhaut haben oder bei denen eine Neurodermitis bekannt ist. Auch Menschen mit Durchblutungsstörungen der Füße oder starke Raucher haben häufiger Warzen.
Menschen mit einer gesunden Hautbarriere bekommen trotz Viruskontakt keine Warzen. Daher erkranken häufig nur einzelne Personen in einer Familie an Warzen.
Warzen sind zunächst einmal gutartige Veränderungen der Haut, die nicht immer behandelt werden müssen. In der Regel verschwinden Warzen innerhalb von 2-3 Jahren von selbst. Die Füße sollten möglichst trocken und warm gehalten werden.
Eine Therapie, die nach einer Behandlung zu 100% zum sofortigen Verschwinden der Warze führt, ist noch nicht erfunden.

Werden die Warzen größer oder sind gar schmerzhaft sollte eine Behandlung erfolgen. Der wichtigste Punkt der Warzentherapie ist das Aufweichen mit Hilfe von keratolytischen Präparaten (Warzenlacke oder Warzenpflaster, frei verkäuflich in der Apotheke) und das vorsichtige Abtragen z.B. mit einem Bimsstein. Warzen sind Zwiebeln zu vergleichen, deren Schale Schicht für Schicht abgetragen werden muss.

Die Therapie muss regelmäßig 1-2x/ Woche durchgeführt werden. Es gehört Geduld dazu, letztendlich wandern die Warzensporne langsam nach außen. Sie sollten so die Warzen mindestens drei Monate zu Hause behandeln, zeigt sich keine Besserung, ist es Zeit einen Termin bei uns zu vereinbaren.

Die Behandlung der Warzen erfolgt bei uns per Kryotherapie (Kälte), photodynamischer Therapie oder per Laser.

Die Lasertherapie im fraktionierten Modus ist eine wirkungsvolle und nebenwirkungsarme Methode. Hierzu werden in die Warze mikroskopisch feine Kanäle gelasert, durch die dann ein Medikament („drug transfer“) eingeschleust werden kann. Die Warze wird ohne freiliegende Wundfläche direkt an der Wurzel therapiert. Die Lasertherapie muss in der Regel 1-3x durchgeführt werden und führt in ca. 80% der Fälle zu einem Abheilen der Warze.